Brum bei Nacht

Mehr als drei Jahre habe ich nix mehr geschrieben, dabei war ich doch öfters mal unterwegs!

Naja gut, meist sind Dienstreisen ja auch eher langweilig…

Diesmal: England, eine Rundreise. Start ist in Kidderminster (weniger interessant), das ist sehr nahe an Birmingham, von den Einheimischen auch Brum genannt. Nach aufreibender Arbeit habe ich es geschafft, doch einen Abend in Englands zweiter Stadt zu verbringen.

Begonnen mit einem Kaufhaus, Preisfrage: Wie wird das Gebäude von den Brumern genannt? 😉

BrumCyclops

Danach ein kleines Käsebrot (Cheddar Ploughmans Lunch), ein Bier und zur Unterhaltung Musik. Ein netter Abend!

ploughmans launch

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

BrumMusik

Irgendwie ist Birmingham völlig anders, wie ich es in Erinnerung habe. Da war es allerdings Tag und es ist schon mehr als 10 Jahre her. Ein Einkaufszentrum neben dem anderen, neue und künstliche Ausgehviertel, alte Gebäude neben futuristischen Bahnhöfen, Kanalkreuzungen mit Kanalbooten, alles ziemlich voll trotz schlechten Wetters (8 Grad, Regen, das T-Shirt sitzt perfekt!), sehr multikulti und eine große Kluft zwischen Arm und Reich am selben Ort. Anders als anderswo…

Morgen geht es ins Museum. Da ist der Eintritt frei. Aber nur wenn es regnet, eigentlich brauche ich mal etwas Tageslicht.

Cheers mates

DerNiels

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Brum bei Nacht

Erster Campingurlaub für die Familie!

Hallo zusammen,

wir sind unterwegs mit dem Wohnwagen Richtung Kroatien. Eine Herausforderung für Kleinkind, Mama und Papa… Fahrzeiten, Schlafzeiten, Austattung, Sightseeing (für die erwachsenen Mitfahrer), Geschwindigkeit und neue Abläufe in unserem kleinen mobilen Heim sind neu für uns drei. Und das schöne: Zoe ist völlig entspannt, freut sich über jeden neuen Spielplatz und nimmt alles sehr gelassen hin.

Das heißt: Wir sind im Urlaub!Urlaub01

Bisher hat alles recht gut geklappt, unsere Ziele haben wir gut anfahren können, und sogar noch eins mehr: Den (ehemaligen) Stammsitz meines aktuellen Lieblingsbieres, Neumarkter Lammsbräu! Ich bin sooo stolz!

lammsbr

 

Die vordere Sitzgruppe unseres Nomad Caravan ist vollständig mit Reisebett belegt, ein Abenteuer, wenn man was aus den Staufächern holen möchte. Zoes erstes Frühstück nach einer sehr entspannten Nacht auf einem Autohof in der Nähe von Deggendorf:

Bett01 Frühstück1

Danach wurde der Tourismus in Passau bewundert, die Busparkplätze an der Donau werden wieder regelmäßig auf Parksünder mit Wohnwagen kontrolliert, die Parkplätze für WoMo’s sind wieder sauber und trocken (Danke für den Reststrom!), in der Altstadt wird gewerkelt und getan, es ist bewundernswert, wieviel in der Zwischenzeit geschafft wurde!

So hoch stand das Wasser dieses mal, der provisorische Strich am oberen Ende der Reihe, das entspricht ungefähr der Hälfte des ersten Stockwerks für die Häuser in der ersten Reihe:

PassHW

Wer es nicht sieht, es ist dort wo der Putz die Farbe wechselt von feucht zu trocken, eine ganze Ecke oberhalb der höchsten gut sichtbaren Markierung!

 

Dann haben wir ein für mich besonderes Highlight angesteuert: Martin und Eva, die ich während meiner Australienreise kennengelernt habe. Wir sind damals ein paar Tage zusammen gereist, bzw. haben uns über eine gewisse Wegstrecke immer wieder (verabredet) getroffen. Und nun hat eine Stippvisite geklappt! Es gab viel zu erzählen, in Erinnerungen zu schwelgen und natürlich Martins Kochkünste zu genießen. Vielen Dank für den schönen Aufenthalt bei euch!

Z-Eva Z-Martin

35.499.996, -997 und -998, das waren unsere Besuchsnummern in den Höhlen von Postojna, welch eine Aufregung! Fernsehen war da, die Presse auch, wir haben Interviews gegeben, Reden von wichtigen Menschen wurden in der größten Höhle der Adelsberger Grotten gehalten, und es gab Torte sowie zwei kostenlose Fotos für uns. Wir haben uns mit der Familie gefreut, die einen Preis dafür bekommen hat, die 35 Millionsten Besucher zu sein. Ach ja, die Höhlen waren auch schön, dieses mal besser beleuchtet, als ich es von den letzten beiden Male in Erinnerung hatte.

 

Es gibt in Kroatien 2 Erdgastankstellen. Leider ist keine davon in sinnvoller Nähe für einen Tankausflug… Das ist wohl ein Nachteil des alternativen Antriebs. Aber zum Glück ist ein sehr kleiner Benzintank eingebaut, aber es ist erstaunlich, wie wenig Tankstellen es hier gibt. Ein Reichweite von ca. 100km zwingt auf jedem Ausflug zum Tankstop. Hab ich schon erwähnt, das es in Kroatien verboten ist, einen gefüllten Reservekanister im Auto zu haben? Eine blöde Regel… Ich sollte sie brechen!

 

Menschen sind manchmal komisch. Da kommt ein neuer Camper an, semmelt mir gegen den Wohnwagen, hält es aber nicht für nötig, sich zu entschuldigen. Deutscher aus der Nähe Neuwied, offensichtlich Lehrer von Beruf und kurz vor der Pension, und kommt (gefühlt) schon immer auf diesen Platz. Warum er seine guten Manieren zuhause gelassen hat ist mir allerdings ein Rätsel. Leut‘ gibt’s… Meinem Wohnwagen ist übrigens nichts passiert, zumindest konnte ich trotz intensiver Suche nichts erkennen. Es war zum Glück die stabile Kante, die er völlig unsinnigerweise touchiert hat.

 

Zoe war im Meer! Und sie hat gejuchzt, sich gefreut, gestrampelt, konnte gar nicht genug bekommen vom 23°C warmen Salzwasser. Es ist eine Herausforderung, ein glitschiges und zappelndes Kind festzuhalten, mit dem Gesicht untertauchen mag unsere Kleine nämlich nicht… Ein tolles Gefühl, morgen gibt es noch mal einen Strand- und Badetag, bevor es leider wieder weiter geht. Vielleicht schaffen wir ja noch ein paar Wasserfotos.

 

Als Sighstseeing hatten wir nur 3 Spots auf dem Plan, Motovun, Porec und Rovinj. Alle drei kenne ich von früheren Besuchen, Motovun/Porec nur sozialistisch, Rovinj kennen wir beide auch von 2005. (Eine Pizza del Mare in der Altstadt von Rovinj belegt mit Fischersatz, juchu!).

Porec ist architektonisch sehr interessant, teilweise sehr alte Gebäude bis zum 13Jh zurück, gotische Wohnhäuser wie in Verona, venezianischer Baustil, eine Kathedrale mit Ursprüngen aus dem 4Jh und einem Mosaik aus dem 13Jh.

Por

Das Foto ist nicht beleuchtet, das ist nur Reflektion der mit einer Goldschicht belegten Steine, die wiederum teilweise bemalt sind. Irre. Zu sozialistischen Zeiten war die Hauptflaniermeile ausschließlich mit Schmuck-, Souvenir- und Eisgeschäften belegt, die damals alle das gleiche angeboten haben. Daran hat sich kaum was geändert, aber der Schmuck und die Souvenirs sind etwas an den Markt angepasst. Typische kroatische Souvenirs haben wir in Porec nicht mehr gesehen, dafür viel typischer Schrottkram. Schade eigentlich. Und die Eisverkäufer vor über 30 Jahren waren Meister im Eiskugel jonglieren, das habe ich leider nicht mehr gesehen…

Rovinj ist weniger verspielt, liegt auf einem Hügel, bietet zwar weniger verschiedene Baustile nebeneinander, ist dafür romantisch verwinkelt, teilweise steil, hat Treppenstufen (Kinderwagen, super!), hat viele kleine Gäßchen die auch nicht alle von Touris bevölkert werden, leider hat die Zeit nicht gereicht, die ganze Stadt zu erkunden. Oben auf der Spitze ist eine Kirche:

Rovin

Motovun ist winzig! Und nicht soo romantisch, wenn ganz viele Touristen da sind. Aber die Stadtmauer ist schön, ich habe einen Fotospot von ganz früher wieder erkannt, und Mario Andretti wurde hier geboren. Wieder was gelernt. Schön war’s!

Moto

Der Campingplatz ist toll, bestens ausgestattet mit allem Schnickschnack. Das läßt er sich verständlicherweise auch bezahlen, leider können wir mit der Kleinen das Angebot garnicht wirklich nutzen. Also werden wir Donnerstag weiter fahren, Piran, Venedig, Südtirol und der Bodensee werden wahrscheinlich die nächsten Etappen sein. Wir sind gespannt!

 

Schöne Grüße aus Kroatien!

 

Niels, Doko und Zack!

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Erster Campingurlaub für die Familie!

Abbuzze!

So, ferdisch, abbuzze! Es geht heim, ich hoffe meinen Mittelsitz (kotz!) noch eintauschen zu können… edit: eingetauscht!

Ich freu mich so auf meine beiden Damen! Ab Freitag mittag dann wieder alles zusammen…

Cheers

Neil

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Abbuzze!

Ungesetzlicher Schneeballwurf

Hallo zusammen,

heute nur kurz, ich bin in Eile…

Gestern konnte ich mir wieder viel Landschaft anschauen, das war schön. Das ehemals größte Teleskop der Welt war auch auf dem Weg, Palomar, dort wurde unter anderem Shoemaker/Levy 9 entdeckt. Das ist ganz schön groß, so ein 5 m Teleskop…

Auf dem Weg dahin gab es ein schönes Schild. Manche Dinge müßen einfach mal gesagt werden…

Übersetzung: Es ist ungesetzlich, Schneebälle auf Fahrzeuge oder Insassen zu werfen. Maximal Strafe 500 Dollar und 6 Monate Gefängnis.

Ob es wirklich ein Gesetz dazu gibt? Es ist durchaus vorstellbar…

Schöne Grüße

Niels

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ungesetzlicher Schneeballwurf

Temperaturvergleich

Hallo zusammen,

da gibt es nicht viel mehr zu sagen…

 

 

 

 

 

Ciao

Niels

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Der Australienblog wird zu einem Nielsblog?!

Hallo zusammen,

lange keinen Artikel mehr geschrieben… Warum auch, meine Australienreise ist ja auch schon länger rum, in der Zwischenzeit ist viel schönes passiert, wobei Zoe mit Abstand das schönste und wichtigste ist! Bilder dazu gibt es auf der Zoe Seite oben im Menü.

Dann mache ich halt diesen Blog zum Nielsblog! Auch wenn ich ihn jetzt nicht so nennen will… Nielsbook vielleicht? Wer kennt Niels? Niels5? Nietter? Hmm, vielleicht einfach nur MeinBlog, meine Seite heißt ja schon wie ich…

Weil ich ja so gerne reise, bin ich im Moment, statt bei meinen Lieben, im sonnigen Kalifornien. Diät klappt nicht sooo gut…

 

 

 

Wenn ich mal aus dem fensterlosen Produktionsgebäude rauskomme, kann ich meine neue Mütze durch die Landschaft gondeln, und mir selbige anschauen.

Das macht glaube ich, einen gewissen Reiz aus, diese Weite des Landes. Und ich bin noch nicht mal in den wirklich flachen und unbewohnten Gegenden… Ein wenig habe ich hier sehr grandiose Landschaften gesehen, den Joshua Tree National Park inkl. einem „Meep-Meep“ Roadrunner (!) , den Sequioa National Park mit tollen Schluchten und den namensgebenden Bäumen (der älteste bekannte ca. 3300 Jahre alt!), einen irren Blick auf LA/LAcounty/uvm: Lichter soweit das Auge reicht, die sehr ebene Ebene von Bakersfield, also was Landschaft angeht gibt es hier schon einiges.

 

 

 

 

 

 

Vor dem Baum steht ein Mensch…

Ein bißchen wie in Australien, nur sind die Menschen da freundlicher. Obwohl, es meckert keiner wenn man sich vordrängelt, ständig wird sich entschuldigt und nach dem Befinden gefragt, es gibt selten mal ein böses Wort, auf der Strasse wird auch nicht wirklich gedrängelt; ist mir beim letzten Mal garnicht so aufgefallen. Aber tiefgehend ist diese Freundlichkeit selten…

Was mir sehr drastisch aufgefallen ist, es ist das Land der Freiheit, du kannst alles erreichen was du willst, solange du weiß bist und gut englisch sprichst. So einen latenten Rassismus habe ich selten erlebt… Die Produktionsmitarbeiter sind durch die Bank Latein- oder Südamerikanischer, bzw. asiatischer Herkunft. Die besseren Jobs sind fast ausschließlich weißen Amerikanern oder Europäern vorbehalten. Sehr schräg… Es ist nicht so, das offen diskriminiert wird, es ist mehr etwas unterschwelliges, ein stark klassenorientiertes Denken und Leben. Alle bleiben halt unter sich, beim Arbeiten, wohnen und in der Freizeit.

Aber es gibt ja auch gute Sachen hier: an jeder Ecke Veggie Essen, Mützen die mir passen, neue Folgen von Futurama und Spongebob, gutes lokales Bier abseits von Bud, Coors und Miller, Waschen im Hotel für 4 Dollar inkl. trocknen, und Sonne, Sonne, Sonne. Obwohl es ja einmal für 2 Stunden geregnet hat, das ist hier nicht üblich im Sommer. Ich bin doch ein Regengott…

Trotzdem schöne Grüße aus der Sonne, wenn ich die denn mal sehe!

Cheers

Neil

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Wrap up

Jetzt sitze ich im, sehr leisen, Flugzeug Richtung Singapur, bin sehr nachdenklich, freue mich sehr auf das Wiedersehen mit Doko, und habe eigentlich keine Lust mehr auf Reisen. Ich bin froh, wenn der Flug endlich rum ist. Obwohl die Liegesitze sehr bequem sind, der Service im A380 besser als in der B747, tut mir der Hintern schon wieder weh. Solange ich noch tippe, kann ich die Bettfunktion noch nicht einschalten. Die Flüge sind beide auf dem Oberdeck, die letzte Besonderheit der Reise. Gut weil ruhiger, schlecht zum Bildermachen. Naja, irgendwas ist ja immer, aber oben reist es sich schöner. Ob ich nochmal das Geld ausgebe, um 2ter Klasse zu fliegen, ich weiß nicht. Nur wenn das Angebot stimmt. Unter den Bedingungen hier war es eine Erfahrung, für die ich diesen Betrag nicht mehr bezahlen würde. Mal sehen, wie das in Zukunft wird. Ist schon viel besser als Eco… Allerdings ist das Essen bei Q nicht so dolle, und der Service bei Sondermenu nur in 50% aller Bestellungen auch verfügbar. Das ist ein echtes Negativkriterium.

Der Sonnenuntergang war mal wieder überwältigend, und dieses mal eine Stunde lang. Kräftiges Orange über Blau in Schwarz, das ist schon toll. Da gab es einige schöne auf meiner Reise, auch ein paar Sonnenaufgänge. Ich habe noch nie soviele Sonnenaufgänge gesehen in meinem Leben, wie die letzten drei Monate. Das liegt an der erzwungenen Anpassung an das Sonnenlicht, wenn man im Outback ist. Es gibt einfach nichts mehr zu tun, wenn es dunkel wird. Also geht man schlafen.

Ich habe viel gelernt und erfahren. Meine tiefsten Erkenntnisse werde ich hier nicht schreiben, aber der schwierige Teil kommt erst noch: Das Arbeiten an Dingen und Verhaltensweisen, die mich an mir stören. Dahingehend war die Reise sehr interessant und gewinnbringend.

Wenn ich wieder zuhause bin, gibt es sofort einen Berg an Dingen zu erledigen, Termine Termine, Termine. Ich bin gespannt, wie ich das mit Jetlag mache, ich versuche gleich mal schlafen zu gehen, sind aber auch nur noch 4,5 Stunden bis Singapur. Danach duschen und hoffentlich weiterschlafen. Dann ist um 6 Uhr am Mittwoch die Nacht auch schon wieder vorbei. Im Moment ist der Zeitunterschied 8 Stunden, die Sommerzeit und der Sonnenaufgang arbeitet gerade für mich. Aber eigentlich mag ich keine Nachtflüge von Asien nach Europa, mal sehen wie das in der Liegeklasse ist.

Wenn ich das veröffentliche, bin ich schon bei mir zuhause, wie witzig. Ob ich was ändere? Edit: Ja, ein paar Kleinigkeiten… 😉

But now to something clompletely different:

Ich bin Ing, hier ein paar Zahlen und Fakten:

Dauer der Reise: 107 Tage

Strecke mit dem Land Cruiser Apartment: 16432km

Strecke insgesamt in Australien: ca. 18800km

Geschätzter Spritverbrauch mit dem Land Cruiser: 1600 Liter Diesel

Geschätzte Kosten des Diesel: 2640 AUD, 1970 EUR (AUA!)

Besuche der Website: <4300 (1x pro Tag gezählt)

Geschätzte Campingkosten: 1300 AUD

Autoreparaturen: ca. 500 AUD

Jetzt kommt der Hammer, das hätte ich selbst nicht gedacht:

Bilder, inkl. Videos: ca. 5000 (in Worten: Fünftausend!)

Wenn ich davon die ganzen Versuche und Belichtungsreihen abziehe, bleiben wahrscheinlich ca. 1000 brauchbare, und ca. 150 Gute. Das wäre ein guter Schnitt!

Internetkosten: 200 AUD (150EUR)

Mehr Zahlen vielleicht später…

Ciao

derniels

Erkenntnis des Tages: Wenn einer eine Reise tut, dann hat er was zu erzählen! 😉

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Auf nach oben drüber! Oder Heimwe(h)g?

Hallo zusammen,

wie schnell die letzten Tage doch vergangen sind… Alle meine Routinen waren hinfällig, alles habe ich anders gemacht, keine Bilder mehr, kein sightseeing, kein shopping, nur noch abarbeiten der Stationen zurück nach Sydney zum Flughafen, in dem ich gerade sitze. Gleich geht mein Flug mit einem A380 nach Singapore, danach mit einer B747 weiter nach Frankfurt. Morgen früh kurz nach 6 werden Doko und ich uns wieder sehen, wie schön! Da freu ich mich schon so sehr drauf, der Flug kann garnicht schnell genug gehen.

Wie eigentlich alles die letzten Tage.

Ich habe doch noch einen bezahlbaren Mietwagen von MEL nach SYD ergattern können, und habe die Fahrt entlang der Küste sehr genossen. Wirklich schön, aber leider schon zu kalt um es ausserhalb des Autos genießen zu können. Und zuviele Kilometer, obwohl ich auf die Tube gedrückt habe, war ich 2 Stunden zu spät bei Steffi, sorry dafür.

Was ein Unterschied, nach dem Land Cruiser einen Opel Omega (Holden Commodore) zu fahren! Tief, leise, schnell, Tempomat, ein guter Zwischenschritt zurück zu meinem Smart. Auf dem Tripp hätte ich fast meinen ersten Strafzettel bekommen, nur weil ich neben dem Parkplatz geparkt habe beim Kaffee holen. OK, der Polizist hatte recht, und glaubt nun etwas weniger, das alle Deutschen clever sind. Auch gut 😉

Der Abschied von meinem Apartment war sehr männermäßig. Keine Tränen, keine Rührseligkeiten. Ein herzliches Tschüss zu einem wieder sauberen Auto mußte reichen. 😉

Sollte mal jemand in Melbourne sein, und ein Allradtraining brauchen, bitte an PNL4WD wenden. Die sind sehr nett, erfahren und gut.

Und sollte mal jemand einen Mietwagen brauchen, kann ich Travelcar Centre in Sydney empfehlen. Sehr flexibel und zuvorkommend. Bei den anderen habe ich immer nur gehört, was alles nicht geht…

Der Land Cruiser steht Ende des Jahres zum Verkauf, ich kann Interessenten und Infos gerne weiterleiten. Allerdings ist das schon sehr speziell… 😉

So, jetzt muß ich zum Gate, damit ich vor dem Abflug noch mit Doko skypen kann.

Überraschung ist es jetzt wohl keine mehr, wir werden am Mittwoch zum Stammtisch kommen. Sofern ich noch wach bin… 😉

Schöne Grüße aus Sydney! Ich sollte vielleicht doch noch ein Foto von der Skyline machen, die man von hier sehen kann. So als Abschluss…

Ciao

derniels

P.S.: Der Blog geht noch ein bißchen weiter, da ich einige Sachen noch nicht hochgeladen habe. Aber der Großteil ist jetzt auch hier rum :-( Danke für’s verfolgen!

Veröffentlicht unter Allgemein | 3 Kommentare

100!

Hallo zusammen,

seit 100 Tagen bin ich unterwegs, und habe gestern einen schweren Inselkoller gehabt. So nenne ich zumindest den Zustand, wenn ich irgendwo bin, wo ich eigentlich schneller weg möchte, als ich gerade kann. Aber nach einem kleinen Lindenstraße Marathon ging’s wieder. Was ich wohl ohne Internet machen würde? 😉

Kleiner Lindenstraße Marathon meint, ich habe mich mit 7 Folgen am Stück wieder auf den neuesten Stand gebracht… :-)

Vorgestern habe ich noch die nette Familie aus Geelong besucht, die im Wilsons Prom neben mir gewohnt hat, das war ein schöner Besuch. Das hat Spaß gemacht. Putzige Kinder haben die 2, wenn ich das Bild noch bekomme, liefere ich es noch nach. Prompt habe ich seit Sydney im Januar mal wieder in einem Bett (ok, Schlafcouch) übernachtet. Und die Dusche war schön 😉

Seit gestern bin ich in Melbourne, höre in mich, ob ich die Stadt sehen will, und höre: Nichts. Überhaupt kein Drang, mir die Stadt von innen anzuschauen. Verrückt. Ein bißchen was habe ich schon gesehen, beim durchfahren, und irgendwie reizt es mich gerade nicht. Also, was mache ich hier? Meine Reise mit dem Land Cruiser beschließen, aufräumen, irgendein Transportmittel nach Sydney buchen, was weniger als ein Arm und ein Bein kostet, die letzten Vorräte zu einigermaßen schmackhaftem Essen mischen, den Flugzeugen zuhören, den unglaublich hell ausgeleuchteten Himmel ohne Sterne bewundern, meinen Blog auf den neuesten Stand bringen und endlos lange Filme hochladen (Neues unter Video!!), das geheizte Waschhaus genießen, und mit viel Wehmut der Abreise entgegen schauen. Im Moment überwiegt die Trauer über das Ende der Reise, aber das wird sich auch wieder ändern. Spätestens, wenn ich im nächsten Wohnmobil(back to the roots, sage ich nur 😉 ) nach Sydney gondele, und den letzten Abschnitt entgegen aller ursprünglichen Planung doch fahre und die Küste genieße. Auch wenn das Wetter nicht mehr sooooo dolle ist. Ich bin sehr gespannt! Am Sonntag abend will ich wieder in Sydney sein. Am Dienstag geht mein Flieger… heul…

😉

Ich habe ein Video hochgeladen, was in meinem Archiv schlummerte: Die Homestory. Unter keinem guten Stern gedreht, ohne Drehbuch und Text, alles im ersten Take, mit dem Verlust eines kompletten Abschnitts, also eigentlich nicht wie gewünscht. Aber trotzdem finde ich es ganz lustig. Ich hoffe es gefällt euch?! Mann, waren meine Haare da noch kurz, heute sieht das so aus

Ab Freitag mittag bin ich erst mal ohne geregelten Internetzugang. Deswegen wahrscheinlich keine updates. Vorbeiziehende Traveller haben mir ein Ding gegeben, was mir stattdessen die Zeit vertreiben soll, es nennt sich Buch und sieht aus wie zusammengetackertes Papier. Aufgerollt ist Papier eigentlich viel praktischer. Naja, sobald ich den Start Button gefunden habe, werde ich mal schauen, wie es mich unterhalten soll. Ich bin da ja ein wenig skeptisch…

Schöne Grüße aus dem herbstlichen Melbourne!
Ciao
derniels

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 100!

????

Hallo zusammen,

darf sich ein westlich geprägter Mensch und Politiker öffentlich über die Ermordung eines anderen Menschen freuen? Auch wenn dieser ein Massenmörder war?

Ich finde nicht.

Ok, das Problem ist vielschichtiger, um es einfach so mit einem Satz abzutun. Aber die Reaktionen der westlichen Politiker auf die „erfolgreiche“ Jagd nach BL sind unangebracht für eine christlich geprägte Gesellschaft.

Finde ich.

Und dabei geht es mir nicht um die Sache, sondern wie damit umgegangen wird. Bei den Bildern gestern abend haben eigentlich nur noch die AQ Fahnen gefehlt, die öffentlich am Ground Zero verbrannt werden. Wahrscheinlich weil es keine Fahne von AQ gibt… Sah ein bißchen wie die üblichen Bilder aus dem Nahen Osten aus, wenn mal wieder eine Botschaft gestürmt wird.

Hmmmm, komische Welt.

Gut Nacht!

derniels

P.S.: Mit großen Schritten geht es dem Ende entgegen, es ist soooo traurig! Heute bin ich in Melbourne angekommen, und werde das Auto Ende der Woche zurückgeben… Doofes Gefühl. Aber läßt sich nicht vermeiden. Morgen werde ich ein wenig Berichte nachholen 😉

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für ????